ERNST POHLMANN
MARITIME KUNST

Kapitäns-Sammeltassen
Die Tassen werden in kleinen Stückzahlen und fast ausschließlich von Hand gearbeitet.
Die Motive - nach Aquarellen von Ernst Pohlmann - werden nach einem besonderen Verfahren aufgebracht und eingebrannt. Mikrowellen- und Spülmaschinenfest


Einzelpreis der Tasse: netto € 19,50 + 19% MwSt. = € 23,20   zuzügl. Versandkosten

Preis ab 30 Stück: € 19,00 inkl. MwSt

 

DIE NEUE KAPITÄNS-TASSE 2018 IST AB MITTE NOVEMBER LIEFERBAR !!


 "Hamburger Hafengeburtstag "
Wie jedes Jahr feiert die Hansestadt Hamburg das größte Hafenfest der Welt. Die Schiffsparaden mit Großseglern, Schleppern und Kreuzfahrtschiffen locken jedes Jahr tausende Schaulustige an die Hafenmeile.


Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann (Text auf der Rückseite der Tasse)


Passagierschiff „Queen Elizabeth 2"
Die QE 2 liegt zur Überholung in Dock 11 bei
Blohm&Voss in Hamburg. 35 Jahre lang war sie das
Flaggschiff der britischen Reederei Cunard-Line.
Der Heimathafen war das englische Southampton. Seit 2008 liegt die QE 2 außer Dienst im Hafen von Dubai.
Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann (Text auf der Rückseite der Tasse)

 

Kapitänstasse 2017




„Leichter Segelwind" auf der Elbe.
Auch für den kuttergetakelten, ehemaligen
Krabbenfischer mit Klüverbaum ist die Elbe
ein wunderbares Segelrevier.
Nach fast 40 Jahren Berufsschifffahrt
wurde der Segler umfänglich restauriert
und wird nun privat genutzt.
Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Tasse)

 


 

Das Cap Lindesnes ist der südlichste Punkt Norwegens. Seit dem Mittelalter war
das „Lindesnes-Feuer" eine der wichtigsten
Landmarken zwischen Nord- und Ostsee.
Der Leuchtturm wurde 1915 neu erbaut
und 1992 auch für Besucher geöffnet.

Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Tasse)



 

Feuerschiff ´Deutsche Bucht´

Das als Feuerschiff `Amrumbank II´ 1914/15
von der Meyerwerft in Papenburg gebaute Schiff
erhielt seinen neuen Namen 1969 mit der Stationierung
in der deutschen Bucht. Seit 1983 liegt es als
Museumsschiff im Emder Ratsdelft

Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Tasse)


 


Der Dreimastschoner „Anny von Hamburg"
L(üa) 38 m wurde als Frachtsegler 1914
auf der Werft C. Lühring in Hammelwarden/
Unterweser gebaut. Diese Werft übernahm 1980
die originalgetreue Restaurierung des Schiffes.
-Heimathafen Hamburg-
heute im Privatbesitz
Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Tasse)



 

Auf Wiedersehen im Hamburger Hafen

Ein Frachter bei der Ausfahrt aus Hamburg
vorbei an der Schiffsbegrüßungsanlage
„Willkommen-Höft". Eine Einrichtung am
Schulauer Fährhaus in Schulau, Wedel an
der Unterelbe, errichtet im Juni 1952.

Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Kapitäns-Sammeltasse)










 


„Segelschulschiff Deutschland"
Nach einem Aquarell von Ernst Pohlmann.
(Text auf der Rückseite der Kapitäns-Sammeltasse)





"Die Meuterei auf der Bounty."
Am 28. April 1789 wurde der britische Kapitän W. Bligh von seiner Mannschaft festgenommen und mit 18 seiner Seeleute in einem offenen Boot ausgesetzt.
Sie überlebten und schafften 3500 sm bis zum entfernten Timor.










"Amphitrite" als Zweimast-Gaffelschoner 1887 gebaut bei Camper und Nicholson in England. Segelt heute als Dreimaster für das Deutsche Jugendwerk zur See


 

 


Die Mahagoni-Yacht "Vinland"
bei Wegener in Wedel 1995 gebaut,
Länge 11,90, Breite 3,60.
Auf einem Spinnakertörn auf der Ostsee